23. Meller-Hallenstadtmeisterschaften - SC Melle 03 I - Titel nach starker Gegenwehr verteidigt

Bei den am vergangenen Wochenende ausgetragenen 23. Meller-

Hallenstadtmeisterschaften konnte sich mit dem SC Melle 03 I (Landesliga) der Topfavorit

und amtierende Hüggelcupsieger den Stadtmeistertitel sichern und das Turnier zum

vierten Mal nacheinander gewinnen.

Dabei hat sich die Mannschaft allerdings recht schwer. Schon im Endrundengruppenspiel

gegen den TSV Riemsloh I musste man sich mit einem 1:1 zufrieden geben. Auch im

Halbfinale gegen den SC Melle II (U23) war man harter Gegenwehr ausgesetzt. Das Spiel

wurde dann knapp mit 1:0 Toren gewonnen. Im Endspiel gegen Viktoria Gesmold I stand

nach Ende der regulären Spielzeit ein 0:0 zu Buche, so dass es zu einem

Neunmeterschießen mit jeweils 3 Schützen kam, Dieses konnte der SC Melle I dann mit

2:1 Toren für sich entscheiden. Das „kleine Endspiel“ um Platz 3 ging im

Neunmeterschießen an den SC Melle II, im Spiel gegen den überraschend starken TSV

Westerhausen I. Überzeugen konnten zudem die Mannschaften TSV Riemsloh I und TV

Neuenkirchen I, die jeweils knapp das Halbfinale verpasst haben.

Die Siegerehrung wurde vom Bürgermeister der Stadt Melle Reinhard Scholz, vom

Präsidiumsmitglied des SC Melle 03 Jutta Dettmann sowie dem Organisator des Turniers

Detlef Pleister vorgenommen. Neben den vier erstplazierten Mannschaften wurden der

beste Spieler, der beste Torwart, sowie der beste Torschütze des Turniers

ausgezeichnet. Bester Torschütze mit 4 Treffern war Nils Köchy (TSV Riemsloh I), der

zudem mit 9 von 12 angegebenen Stimmen zum besten Turnierspieler gewählt wurde.

Timo Hoffmann (TSV Westerhausen I) konnte mit 6 von 12 möglichen Stimmen bereits

zum vierten Mal den Titel als bester Torwart erringen.

Lobend zu erwähnen ist, dass es zu keinen nennenswerten Verletzungen gekommen ist,

was aus Sicht des Veranstalters auf die die Fairness aller Teilnehmer und die sehr guten

Leistungen der Schiedsrichter Oeczan Malgaz (SC Melle 03) und Nils Niemeyer (SUS

Buer) zurückzuführen ist.

Ein besonderer Dank gilt den vielen Helfern, die zum reibungslosen Ablauf der

Veranstaltung beigetragen haben und die teilweise bereits seit 23 Jahren mit dabei sind.

Ohne euren Einsatz wäre der reibungslose Ablauf des Turniers nicht möglich.

(Detlef Pleister)

Erstellt von Andreas Ort | |   Fussball
Zurück