Weihnachtscup der E- und D-Jugend

Der Weihnachtscup der E- und D-Jugend aus Sicht des Meller Kreisblatts

Foto: Sven Hallmann-Schüer

Lila-Weiß gewinnt beide Pokale

 

VfL Osnabrück überragt beim Weihnachtscup des SC Melle498 Tore an zwei Tagen. Über mangelndes Spektakel konnten sich die Organisatoren des Meller Weihnachtscups für E- und D-Junioren am Wochenende nicht beschweren. Die Kicker des VfL Osnabrück dominierten in beiden Altersklassen und gewannen beide Turniere souverän.

 

Melle. Organisator Berthold Wesseler freute sich über ein buntes Teilnehmerfeld aus unterschiedlichen Regionen und großen Zuschauerzuspruch während der zwei Turniertage. Auch die Atmosphäre lobte Wesseler: „Auf dem Feld ging es sehr fair zu. Es wurde kaum gemeckert oder geschrien, im Gegensatz zu vorherigen Turnieren.“ Der Organisator bedankte sich ausdrücklich bei den vielen Helfern und den engagierten Eltern der Jugendlichen, die einen reibungslosen Ablauf ermöglichten.

 

Logistisch war das Turnier eine Herausforderung, schließlich wurden die Vorrunden in drei Sporthallen ausgetragen. Neben der Halle an der Haferstraße, wo auch die Endrunden stattfanden, waren die Sporthalle Lindath Süd-West und die Sporthalle Eicken-Bruche Schauplätze der spannenden Spiele.

 

Den Anfang machten am Samstag die E-Junioren. Dabei zeichnete sich bereits früh ab, dass der VfL Osnabrück und Arminia Bielefeld die stärksten Teams stellten. Ohne Punktverlust überstanden die Favoriten auch die Zwischenrunde. Im Halbfinale besiegten die Arminen den SC Wiedenbrück mit 2:1, der VfL schlug die TB Hilligsfeld 6:0. Das Endspiel gegen die Ostwestfalen entschieden die Lila-Weißen mit 3:0 für sich. Als bester Spieler des Turniers und bester Torschütze wurde Justin Hoffmann (19 Tore) ausgezeichnet, bester Torhüter wurde Timo Schlieck von Arminia Bielefeld.

 

SC Melle chancenlos

 

Die neu formierten E-1-Junioren des SC Melle belegten in der Vorrunde den vierten Platz hinter Bielefeld, dem TuS Niedernwöhren und dem Gütersloher TV und schieden damit bereits früh aus. Trainer Rene Sauer haderte mit dem unglücklichen Ausscheiden.

 

Schließlich kassierte seine Truppe unglückliche Gegentore, hielt mit den favorisierten Bielefeldern gut mit und verlor das Spiel nur mit 0:3. „Wir waren dominant, am Ende war die Spielzeit dann leider vorbei. Aber die Jungs haben das gut gemacht und hatten Spaß“, lobte Sauer seine Kicker. Viktoria Gesmold und die E 2 des SC Melle landeten jeweils auf dem letzten Gruppenplatz.

 

Auch bei den D-Junioren am Sonntag überzeugte der VfL Osnabrück auf ganzer Linie. Die Zwischenrunde schloss die Mannschaft wie der jüngere Jahrgang ohne Punktverlust ab. Im Halbfinale folgte ein 5:0 gegen den FC Vorwärts Wettringen.

 

Die DJK Grün-Weiß Nottuln zog mit einem 4:0 gegen den VfL Bückeburg ins Endspiel ein. Dort behielt der Turnierfavorit die Überhand und schlug die DJK mit 4:0. Mit elf Turniertoren wurde Fabian Thiemann vom VfL als bester Torschütze ausgezeichnet, bester Spieler wurde Harun Köse von TuSpo Rahden, bester Keeper Joost Hüntemann vom FC Vorwärts Wettringen.

 

Der gastgebende SC Melle landete durch ein 4:3 nach Neunmeterschießen gegen die SG Herringhausen/Eickum auf dem siebten Platz. „Mit dem Abschneiden sind wir zufrieden. Wir haben eine überragende Vorrunde gespielt und waren am Ende ein bisschen platt“, resümierte SCM-Trainer Siegbert Volkmer. Die Gastgeber mussten zwei Spieler verletzungsbedingt früh ersetzen. Viktoria Gesmold schied in der Vorrunde auf dem letzten Gruppenplatz aus, 0:13 endete der Vergleich mit dem späteren Turniersieger VfL Osnabrück.

 

Für die D 2 des SCM war ebenfalls in der Vorrunde Schluss, das Team belegte mit drei Punkten den fünften Platz in seiner Gruppe.

 

Sven Hallmann-Schüer

 

Die Turnierergebnisse gibt es hier!

Erstellt von Marco Peters | |   Fussball
Zurück